Kleine Orangen-Osterhasen hoppeln auf den Tisch

Schlagwörter

, , , , ,

Hallo meine lieben Osterhasis,

ich wollte euch nur schnell einen Ostergruß hier lassen und euch wunderschöne Feiertage mit euren Lieben wünschen. Bei uns ist am Wochenende volles Haus, die Schwiegereltern in Spee von Mr. P. kommen vorbei und verbringen die Tage bei uns.

Bei uns wird dann immer ausgiebig gefrühstückt und dann die Stadt erkundet. Und da wir ja Ostern haben, habe ich mir dieses Mal etwas Kleines einfallen lassen. Kleine Osterhasen hoppel dann über unseren Frühstückstisch, lecker mit Orange und Hagelzucker verfeinert.

Hasen nah obenDas Rezept habe ich bei der lieben Vera von Nicest things gefunden. Schaut mal bei ihr vorbei, sie hat einen echt tollen Blog mit jeder Menge Inspiration.

Die Mengenangaben sind allerdings von einem amerikanischen Rezept. Nehmt einfach eine kleine Tasse (ca. 250ml) und dann passen die Proportionen auch.

Rezept (ca. 12 Hasen)

  • 4 Tassen Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 1/4 Tassen Milch
  • 1/2 Tasse Butter
  • 1/3 Tasse Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 2 EL Orangenschale (aus der Packung)

Als Erstes vermengen wir 2 Tassen Mehl mit Hefe in einer Schüssel. Dann wird die Milch mit Butter und Zucker in einem Topf erwärmt, soweit das die Butter gerade geschmolzen ist. Die warme Milch-Mischung wird dann mit der Hefe vermengt und die Eier und Orangenschale eingearbeitet. Als Letztes geben wir noch 2 Tassen Mehl hinzu und verkneten alles.

Dann den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für ca. 1 Stunde gehen lassen. Wenn er doppelt so groß ist dann mit der Faust einmal reinschlagen. Nun den Teig in gleich große Kugeln teilen und daraus eine lange Wurst (keine Ahnung wie ich es schreiben soll 🙂 ) machen und es zu einem “U“ formen. Dann die Enden immer über Kreuz legen und die entstehenden Enden zu kleinen Zipfel formen.

Wer mag, kann dann noch ein bisschen Milch mit Puderzucker vermengen und die Häschen damit und mit Hagelzucker bestreuen. Dann alles im vorgeheitzten Ofen bei 190 Grad ca. 12 Minuten goldbraun backen.

Fertig sind die Osterhäschen!Hase 2

Jetzt wünsche ich euch noch schöne Tage und genießt die freie Zeit.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

 

 

 

 

Kuchen, Streusel und Fondant – Cakeworld 2015

Schlagwörter

, , , , ,

Hallo meine Lieben,

das letzte Wochenende war mal wieder sehr ereignisreich. Die Cakeworld Messe in Schnelsen- Hamburg stand auf dem Programm, diesmal mit der lieben Anne von Zuckermoment. Ich bin immer wieder fasziniert was es alles rund ums Thema Backen gibt. Jede Menge Streusel, Backformen und Fondant gab es auf der Messe zu bestaunen.

Anne Cake rosaUnd da Anne und ich aus dem Staunen bei den Wettbewerbstorten nicht mehr raus kamen, haben wir alles genaustens dokomentiert (wer weiß, vielleicht stellen wir uns mal in die Küche und modelieren die Kunstwerke nach 😉 ).

Eine Schönheit hat die nächste gejagt und uns immer wieder gezeigt, was man aus Fondant,Streuseln und ein bisschen Farbe alles kreieren kann. Ich bewundere solche (Hobby)Bäcker für so viel Kreativität und Detailverliebtheit. Eigentlich bin ich nicht so der große Fan von Modelieren und ich würde schon beim Ausstanzen von Blüten versagen, aber es sieht einfach unglaublich toll aus.

Cake CollageAuch wieder tolle Aussteller waren auf der Messe vertreten. Besonders hat mir der Stand von Home of Cake gefallen. Sehr schöne Tortenständer mit Glashauben gab es dort in tollen Farben. Auch meine schon lang angeschmachtete IB Laursen Rührschüssel hat mich angeschaut 🙂 aber da ich schon an anderen Ständen mich ordentlich mit Sprinkels und Förmchen eingedeckt habe, musste ich sie schweren Herzens stehen lassen. An dem Stand von Blossom haben wir uns ein bisschen zeigen lassen wie leicht man Blüten aus Fonandt machen kann.

Stände CollageZum Anschluss der Messe haben Anne und ich uns noch ein paar süße Cakepops mitgenommen und sind dann zum Bloggerdinner von Marlene und Moni gegangen.

Cakeworld Anne

Wir haben uns in einem Steakhouse mit 25 anderen Bloggern getroffen. Viele kannte man nur von Instergram und es war echt interessant die Gesichter hinter den Blogs und Bildern persönlich kennen zu lernen. An diese Stelle möchte ich mich nochmal bei Marlene und Moni für die tolle Organisation bedanken.

Mit vollen Tüten, tollen Eindrücken und müden Augen bin ich dann ins Bett gefallen. Ich freue mich schon auf die nächste Messe.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

Womit kann man am Besten entspannen? Mit einem Stück Chocolate Cookie Dough Cheesecake (zumindest ich)

Schlagwörter

, , , , , ,

Halli Hallo ihr Lieben,

das war ja mal wieder ein stressiges Wochenende für mich. Seit dem ich meinen neune Job habe, habe ich auch endlich mehr Freizeit am Wochenende. Tja und was macht die liebe Maike? Sie befindet sich nun im Freizeitstress, kennt ihr das?

Ihr beschließt dieses Wochenende mal nichts zu machen und nur faul auf der Couche zu liegen und dann kommt doch noch was dazwischen. Geburtstage, mit alten Schulfreunden was trinken gehen, Feierei oder der Frühjahrsputz. Na gut alles besser als zu arbeiten, da geb ich euch ja Recht 🙂 Aber manchmal darf es für mich auch mal nichts sein.

Blumen + Federn

Jetzt mal genug von mir. Kommen wir zu den schönen Dingen die ich am Wochenende erledigen dufte. Der Geburtstag von einer meiner besten Freundinnen wurde ganz altersgemäß (schön Kaffee&Kuchen um 16:00 Uhr aufm Sonntag- spießig was? :)) gefeiert. Natürlich habe ich in der Küche den Schneebesen geschwungen und ein kleinen Cheesecake zum Kuchenbuffet dazugesteuert.

Sehr mächtig, sehr schokoladig und sehr sehr geil 🙂Cookie Cake close upChocolate Cookie Dough Cheesecake

Rezept (26cm Springform)

  • 200g weiche Butter
  • 130g Zartbitterschokolade
  • 175g + 50g + 75g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier (M)
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 400g Doppelrahmfrischkäse
  • 200g saure Sahne
  • 2 EL Speisestärke

Zuert fetten wir unsere Springform (ihr könnt auch eine 24x24cm quadratische Form nehmen). Für den Cookieteig hacken wir 100g Schokolade und schmelzen diese im Wasserbad. 200g Butter, 175g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen cremig aufschlagen. Dann ein Ei mit hineingeben, 300g Mehl, Backpulver unter die Butter-Zucker-Mikschung geben. Als nächstes die gehackte Schokolade hinzugeben und ca. 1/4 des Teiges abnehmen und zu groben Stückchen formen.

Diese dann für ca. 30 Min. kalt stellen und unter den restlichen Teig die Schokolade geben und ebenfalls den Teig für ca. 30 Min. kalt stellen.

Inwischen für die Käsemasse 2 Eier trennen und das Eiweiß mit 50g Zucker steif schlagen. Das Eigelb wird mit Frischkäse, 75g Zucker, saure Sahne und Särke glatt rühren. Dann das Eiweiß unter die Masse heben und den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Die Hälfte der Käsemasse auf den gekühlten Teig geben, dann die Cookiestücke darauf verteilen und die restliche Käsemasse darübergeben. Alles für ca. 30-35 Min. in den Ofen geben. Nun noch 30g Schoki hacken und den Ofen ausschalte. Die Schokolade auf den Kuchen geben und bei leicht geöffneter Backofentür für ca. 20 Min. abkühlen lassen, dann herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Cookie Cake obenLecker war’s 🙂 Hoffe euer Wochenende war nicht so stressig und ihr habt es genossen.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

 

 

Ein Glas voll Wellness “DIY“

Schlagwörter

, , , , , , ,

Hallo meine Lieben,

könnt ihr euch noch an euer Azubi-Dasein erinnern? Oder an eure Berufsschule? Tja bei mir ist das noch nicht so lange her und ich habe es gehasst. Nicht nur, dass man wieder nach dem Abi zur Schule gegangen ist, wieder Hausaufgaben machen mussten..nein das doofe Lernen fing auch schon wieder von vorne an.

Lästig kann ich da nur sagen, aber mit tollen lustigen Leuten geht die Zeit ja bekanntlich am schnellsten rum. Und genau diese Person hatte letzte Woche Geburtstag und hat reingefeiert. Da wir beide einen sehr anstrengenden Job haben (das Geburtstagskind arbeitet bei einer großen Eventagentur für Businesskunden) kommen wir kaum dazu durchzuatmen und uns zu entspannen.

inhalt geschenk
Deswegen gab es von mir auch die volle Ladung Entspannung in Form von einem Glas voll mit Wellness. Na gut, eigentlich ist es ein Einmachglas mit lauter Sachen zum Entspannen geworden 🙂

Dies könnt ihr ganz schnell selber zaubern. Ihr braucht nur ein Glas (Gurkengals oder Einmachglas), Wattepads, Nagellack, eine Maske, Bodylotion und was man noch so zum wohlfühlen braucht(Tipp: Hier eignen sich wunderbar die Reisegrößen vom Dm).

Ich hab auf eine aufwändige Geschenkverpackung verzichtet, da das Glas so schon was her macht. Lediglich eine Banderole habe ich herumgewickelt. Diese findet ihr hier.

geschenkMacht doch was her oder? Schnell, einfach und auch noch selbstgemacht. Viel Spaß beim Verschenken wünsche ich euch.

Es herzt euch,

Eure Maike

Vitaminbombe im Glas – Himbeer-Bananen-Smoothie

Schlagwörter

, , , , , , ,

Hallo meine Lieben,

so langsam kann es jetzt aber losgehen mit dem Frühling oder?

In letzter Zeit klappt das ja schon ganz gut, zumindest die Sonne lässt sich ab und zu mal blicken. Aber man merkt schon wenn man morgens noch seine Autoscheibe von Eis befreien muss, dass der Frühling noch nicht so recht kommen möchte.

Um mich fit für die schöne Jahreszeit zu machen und auch weil ich langsam aus dem Quark kommen muss was meine Vorsätze für das Jahr betreffen (der gute alte Vorsatz regelmäßiger Sport zu treiben 🙂 ) wird sich aktiv mit Mr. P. bewegt. Diese Woche haben wir es doch tatsächlich geschafft uns vom bequemen Sofa aufzuraffen, Sportschuhe anzuziehen und eine kleine Runde am Kanal zu drehen.

Zusätzlich versuche ich meinem Sportcenter nicht unnötig Geld zu schenken und 2 mal die Woche mich dort hinzubewegen. Hat noch nicht ganz so geklappt 😉 aber ich bin optimistisch. Da die Bikinifigur ja nicht nur von Sport alleine kommt, muss man auch mal die ganze Nascherei einschränken. Keine Angst ich werd hier jetzt nicht nur Rezepte von fettarmen Kuchen, zuckerfreien Muffins oder kalorienarmen Cakepops posten, aber ein paar Vitamine können hier auch mal Einzug halten.

fruitsDeswegen habe ich mein geliebtes morgendliches Nutellabrot gegen einen leckeren, leichten und vitaminreichen Smoothie ausgetauscht. War nicht ganz einfach mich morgens zu motivieren und den Mixer zu schwingen, aber das Ergebnis überzeugt.

Ruckzuck geht es dann auch noch und für Leute, die nicht so der Obst-Fan sind (mein Herzallerliebster gehört auch dazu- der isst nur geschnittenes und vorbereitetes Obst) ist es eine tolle Möglichkeit Vitamine unkompliziert und lecker zu sich zu nehmen.

smoothie mit fruitsRezept (für ein volles Glas)

  • 1 reife Banane
  • 6 EL Himbeeren (TK geht auch)
  • 4 EL Naturjoghurt
  • 1 TL Honig
  • 1 Spritzer Zitrone

Banane schälen und mit den anderen Zutaten in den Mixer geben. Alles ordentlicih durchpürieren und mit ein paar frischen Himbeeren garnieren. Fertig!

smoothie

Lasst es euch schmecken und genießt die kommenden Sonnenstrahlen.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

Einfach mal “Danke“ sagen….Merci!

Schlagwörter

, , , ,

Hallo meine lieben Leser,

heute mach ich es mal kurz und schmerzlos….Danke! Thank you! Merci! Gracias und wie man noch Dankeschön in allen anderen Sprachen sagt 🙂

Und warum fragt ihr euch wahrscheinlich? Einfach nur so. Durch eure lieben Likes, Kommentare und Herzchen hier und auf Instagram macht es einfach soviel Spaß meine Leidenschaft mit euch zu teilen.

Jetzt gibt es meinen kleinen Blog schon etwas über ein Jahr und ich habe durch ihn viele tolle Menschen kennengelernt. Die teilen auch meine Leidenschaft und lassen mich nicht zu verrückt da stehen, wenn ich in einer Woche einen Kuchen, Cupcakes und Tartes gebacken habe 😉

Deswegen feiern wir heute mal ein bisschen und ich hab euch was mitgebracht. Es ist klein, dunkel, süß und schokoladig….Schokoladencupcakes pur.

Schoko nah

Rezept (für 12 Stück)

Für den Teig

  • 125g Butter
  • 140g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Backkakao
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100g Sauerrahm

Für das Frosting

  • 50g Vollmilchschokolade, geschmolzen
  • 200g Butter
  • 200g Puderzucker

Als erstes heizen wir den Ofen auf 160 Grad Umluft vor. Dann schmelzen wir die Butter, Zucker und den Vanillezucker in einem Top und lassen es dann etwas abkühlen. Die Masse geben rühren wir dann schaumig auf und geben die Eier einzelnd aufgeschlagen dazu.

Das Kakaopulver wird mit ca. 2 EL heißes Wasser mit einander vermengt und zu eienr glatten Masse verrührt und unter die Ei-Zucker-Butter-Masse geben. Dann das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermengen und löffelweise zu der Butter-Masse geben. Den Sauerrahm als letztes ebenfalls löffelweise hinzugeben.

Die Förmchen zu 3/4 mit Teig befüllen und für ca. 20 Minuten backen und anschließend ordentlich auskühlen lassen.

Für das Frosting schlagen wir die Butter cremig auf geben den Puderzucker hinzu. Alles solange rühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und die geschmolzene Schoki unterrühren. Alles in einen Spritbeutel mit Sterntülle geben und auf den Muffin geben. Mit Schokodrops verziehren und schmecken lassen.

Schoko alle

Lasst euch mein süßes Dankeschön schmecken.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

 

 

Himbeer-Mini-Pies für ein perfektes Frühstück

Schlagwörter

, , , , , ,

Hallo ihr Lieben,

es wird immer schöner draußen und meine Lieblingsjahreszeit kommt immer näher. Ich freu mich riesig 🙂 Meine ganze Wohnung wurde jetzt auch auf den Frühling eingestimmt und überall stehen kleine Vasen mit frischen Blümchen.

Leider sind meine kleinen haarigen Mitbewohner nicht so erfreut darüber und so lauf ich die ganze Zeit mit einem Lappen bewaffnet durch die Bude. Naja nach dem fünftem Mal haben sie es dann verstanden, dass ich die Blumen immer wieder an die selbe Stelle stelle 🙂IMG_9759Heute haben Mr. P. und ich ein paar Freunde zum Brunchen eingeladen, da wir uns endlich einen großen Esstisch gegönnt haben. Der muss ja schließlich auch gebürend eingeweit werden und da wir lieben gern frühstücken, bot es sich an.

Jeder hat etwas mitgebracht, damit es uns an nichts fehlte. Wir waren für die Getränke und für Brötchen zuständig. Da ich aber immer etwas Süßes am Morgen brauchen, seien es Franzbrötchen oder Croissants, musste ich noch was auf die Schnelle zaubern. Nach einer kurzen kreativen Denkpause und einen Blick in mein Lieblingsbackbuch von ZuckerzimtundLiebe, habe ich mich für kleine Mini-Pies entschieden.

Zutaten: (ca. 6 Stück-je nach dem wie groß eure Ausstechform ist)

  • 200g Mehl
  • 1 Msp. Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 105g kalte Butter in Stücken
  • 5 EL eiskaltes Wasser
  • 6 EL Himbeeren
  • 1 Prise Zimt
  • 2 EL Zucker
  • 6 TL Mascapone
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch

Für den Teig mischen wir 1/2 TL Zucker, Salz und Mehl. Dann geben wir die Butter hinzu und verkneten es bis es krümelig wird. Dann das Wasser zufügen und alles rasch zu einem Teig verarbeiten.

Achtung: Pie-Teig mag es nicht besonders, wenn man zu lang ihn knetet. Es macht nichts, wenn noch ein paar Butterstücke im Teig zu sehen sind. Dann den Teig etwas flach drücken und in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1/2 Std. in den Kühlschrank legen.

Währenddessen machen wir uns an die Füllung für die Mini-Pies- Himbeeren leicht mit einer Gabel zerdrücken und mit Zimt und Zucker vermengen. Den Ofen heizen wir dann auf 190 Grad Ober-und Unterhitze vor. Den Pie-Teig lassen wir kurz Zimmertemperatur annehmen und rollen ihn von der Mitte aus, 3mm dick aus.

Mithilfe eines runden Ausstechers 12 Kreise ausstehen und die Hälfte davon auf ein Backpapier geben. Dann einen Teelöffel Mascapone in die Mitte geben und einen Esslöffel Himbeern oben drauf. Die Ränder mit einem verquirlten Ei mit Milch bestreichen. Aus den restlichen sechs Kreisen entweder kleine Sterne, Herzchen oder einfach ein Kreuz einritzen, damit die Luft entweichen kann. Dann die Kreise auf die mit Mascapone und Himbeeren bestrichenen Kreise legen und die Ränder mit einer Gabel fest drücken. Alles dann mit dem restlichen Ei bestreichen und für ca. 20 Minuten in den Ofen geben.

Nicht wundern, die Himbeeren blubbern ein bisschen und Saft kann austreten, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch 🙂

Pie CollageHabt noch einen schönen Sonntag und genießt die letzten Sonnenstrahlen.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

PS: Bald ist es soweit, dann bekommt mein kleiner Blog endlich seine eingene Seite 🙂 Ich halte euch auf dem Laufenden

 

 

 

Klein aber OHO ! Kleine Mini-Cupcakes mit Apfel

Schlagwörter

, , , ,

Hallo ihr Lieben,

war das heute nicht ein herrliches Wetter? Die Sonne hat so schön geschiehen und was macht die Maike? Sie kann den Anblick ihrer dreckigen Fenster, voll mit Katzenpfoten nicht ertragen und schnappt sich den Putzlappen. Tja das ist Enspannung pur für mich 😉 Nein ein bisschen entspannt habe ich schon und einen kleinen Spaziergang am Kanal bei uns vor der Haustür gemacht.

Dann bin ich noch schnell in die Küche gehüpft und habe was Kleines für meinen Kaffeebesuch gezaubert. Da meine Eltern derzeit sehr auf ihre Linie achten 😉 hab ich mich wirklich an den Satz von meiner Mutter gehalten: ,,Du brauchst wirklich nur was Kleines machen, kein Kuchen oder so, Papa und ich sind derzeit auf Diät“.

Mini-Cupcakes CollageDeswegen gab es auch nur kleine Mini-Cupcakes und was sagt da meine Mutti: ,,Hmm das ja jetzt doch ein bisschen winzig“ . Tja man kann es wohl nie jemanden recht machen 😉 Also wenn ihr auch so diätbewusste Gäste habt ist diese Rezept auf jedendfall was Passendes (obwohl die kleinen Dinger nicht wirklich Kalorienarm sind 🙂 )

IMG_9685Zutaten: (12-15 Stück)

  • 65g brauner Zucker
  • 115g Butter; Zimmertemperatur
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 5g Backpulver
  • 40ml Milch
  • 100g geriebener Apfel

Für das Frosting:

  • 125g Puderzucker; fein gesiebt
  • 125g Frischkäse
  • 1/2 TL Zimt
  • 250g Butter; Zimmertemperatur

Als erstes heizen wir den Backofen auf auf 150° vor.
Butter und Zucker mit dem Mixer cremig rühren. Das Ei mit einer Gabel verquirlen und nach und nach unter die Mehl-Butter Mischung rühren.
Backpulver und Mehl miteinander vermengen und davon die Hälfte unter die Masse rühren.
Nun den geriebenen Apfel und die Milch unterrühren. Danach noch die 2.Hälfte vom Mehl untermixen. Den Teig in Cupcakeförmchen füllen und ca. 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe).
Danach die Förmchen auf ein Auskühlgitter stellen und vollkommen auskühlen lassen.

Für das Frosting den Puderzucker mit dem Zimt vermengen.
In einer Schüssel Puderzucker-Zimt Mischung mit dem Frischkäse glattrühren.
Danach die Masse mit dem Mixer kurz aufschlagen. Nach und nach die Butter hinzufügen und alles gut miteinander vermengen.

Die Zimtcreme in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und auf die ausgekühlten Törtchen verteilen.

IMG_9671

Habt viel Freude beim Vernaschen und Backen.

Es herzt euch,

Eure Maike

 

 

 

Be my valentine – Dieser Keks bringt Glück in der Liebe

Schlagwörter

, , , , , , ,

Halli Hallo Sweethearts,

bald ist endlich Wochenende, Zeit was mit dem Liebsten zu machen. Ach.. da ist doch tatsächlich Valentinstag, na sowas 🙂 Wie ihr vielleicht wisst, legen Mr. P. und ich nicht so viel wert auf diesen Tag- da wir uns sowie so jeden Tag sagen, wie gern wir uns haben ( ja sehr kitschig ich weiß 😉 )

IMG_9613Doch irgendwie wollte ich was Kleines für euch machen. Nicht zu kitschig, aber auch nicht so einfallslos. Da hat mich doch meine liebe Arbeitskollegin auf eine tolle Idee gebracht.

Die Liebe heiratet im Sommer und ist fleißig am Planen wie alles aussehen soll (ja als Veranstaltungskauffrau hat man da so seine speziellen Ansprüche). Denn wenn jemand heiratet der Hauptberuflich mit der Thematik den ganzen Tag zu tun hat, da haben die Gäste automatisch hohe Ansprüche. Vieles habt man schon gesehen, vieles als schlecht oder gut befunden und sich immer vorgenommen: ,,Meine Hochzeit wird ganz anders“.

Tja gar nicht so einfach! Also durchstöbern wir zwei, natürlich in der Mittagspause 🙂 das große World Wide Web auf der Suche nach originellen Kleinigkeiten für die Gäste. Nach ein paar einfallslosen Suchergebnissen fanden wir dann eine süße Idee auf einem Hochzeitsblog…selbstgemachte Glückskekse

,,Oh die kann ich mir richtig gut als Gastgeschenk mit individuellen Sprüchen vorstellen. Nur wer backt die alle? “ – tja und wie war wohl das Ende vom Lied?

Ich hab mich dann mal freiwillig gemeldet 😉 Und da ich sowie so noch was für euch gesucht habe, hats gepasst. Im Folgenden seht ihr meinen ersten Testversuch.

IMG_9620

Erst habe ich gedach: ,,Ohman, das ist bestimmt richtig schwer. Das bekomm ich doch nie hin und schon gar nicht 70 mal“

Jetzt kann ich sagen: Doch man bekommt es gut hin aber man muss seeehhhrrr viel Zeit einplanen. Gut das ich vor der Hochzeit noch eine Woche Urlaub habe.Achja die lieben Kollegen 🙂

Lange Rede, kurzer Sinn- dieses Rezept kann man super für den Valentinstag nutzen, um seinen Liebsten eine Freude zu bereiten und lecker sind sie auch noch.

Zutaten (ca. 8-9 Stück)

  • 60g Mehl
  • 50g Puderzucker
  • 60g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiß (M)
  • Kuchenglasur
  • Zuckerperlen

Außerdem

  • Pappe (2cm)
  • Wunschzettel

Alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig vermengen und für ca. 1 Stunde quellen lassen. In der Zwischenzeit bastelt ihr euch aus der Pappe eine Schablone. Dafür malt ihr einen ca. 9cm großen Kreis auf die Pappe und schneidet diesen aus.

Dann füllt ihr 1 EL Teig in die Schablone auf einem Backpapier und streicht diesen dünn aus (Wichtig: der Teig muss relativ dünn sein, sonst lässt er sich nicht richtig formen). Zudem solltet ihr für den Anfang nur 1-2 Teigkreise machen. Dann alles für 4-5 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen geben, bis sich die Ränder goldbraun färben.

Nun ist Schnelligkeit gefragt. Mit einem Spachtel den Kreis vom Papier lösen und die vorgeschnittenen Wunschzettel in die Mitte legen und zusammenklappen. Dann die typische Keksform formen, am Besten den Keks über den Rand eines Glases nach unten drücken (oder in eine Muffinform legen).

Als Letztes die Kuchenglasur oder Candymels schmelzen und die Kekse eintauchen und mit Streuseln dekorieren. Fertig !

IMG_9641

Schon habt ihr ein tolles, individuelles Geschenk für eure Liebsten oder für eure Hochzeitsgäste 🙂

Habt ein tolles Wochenende und genießt die Zeit zu Zweit.

Es herzt euch,

Eure Maike

PS : Falls euch nicht der passende Spruch einfällt- findet ihr hier ein paar Andregungen (Achtung: Kitsch-Alarm)

 

Be my valentine – Dieser Keks bringt Glück in der Liebe

Schlagwörter

, , , , , ,

Halli Hallo Sweethearts,

bald ist endlich Wochenende, Zeit was mit dem Liebsten zu machen. Ach.. da ist doch tatsächlich Valentinstag, na sowas 🙂 Wie ihr vielleicht wisst, legen Mr. P. und ich nicht so viel wert auf diesen Tag- da wir uns sowie so jeden Tag sagen, wie gern wir uns haben ( ja sehr kitschig ich weiß 😉 )

IMG_9613Doch irgendwie wollte ich was Kleines für euch machen. Nicht zu kitschig, aber auch nicht so einfallslos. Da hat mich doch meine liebe Arbeitskollegin auf eine tolle Idee gebracht.

Die Liebe heiratet im Sommer und ist fleißig am Planen wie alles aussehen soll (ja als Veranstaltungskauffrau hat man da so seine speziellen Ansprüche). Denn wenn jemand heiratet der Hauptberuflich mit der Thematik den ganzen Tag zu tun hat, da haben die Gäste automatisch hohe Ansprüche. Vieles habt man schon gesehen, vieles als schlecht oder gut befunden und sich immer vorgenommen: ,,Meine Hochzeit wird ganz anders“.

Tja gar nicht so einfach! Also durchstöbern wir zwei, natürlich in der Mittagspause 🙂 das große World Wide Web auf der Suche nach originellen Kleinigkeiten für die Gäste. Nach ein paar einfallslosen Suchergebnissen fanden wir dann eine süße Idee auf einem Hochzeitsblog…selbstgemachte Glückskekse

,,Oh die kann ich mir richtig gut als Gastgeschenk mit individuellen Sprüchen vorstellen. Nur wer backt die alle? “ – tja und wie war wohl das Ende vom Lied?

Ich hab mich dann mal freiwillig gemeldet 😉 Und da ich sowie so noch was für euch gesucht habe, hats gepasst. Im Folgenden seht ihr meinen ersten Testversuch.

IMG_9620

Erst habe ich gedach: ,,Ohman, das ist bestimmt richtig schwer. Das bekomm ich doch nie hin und schon gar nicht 70 mal“

Jetzt kann ich sagen: Doch man bekommt es gut hin aber man muss seeehhhrrr viel Zeit einplanen. Gut das ich vor der Hochzeit noch eine Woche Urlaub habe.Achja die lieben Kollegen 🙂

Lange Rede, kurzer Sinn- dieses Rezept kann man super für den Valentinstag nutzen, um seinen Liebsten eine Freude zu bereiten und lecker sind sie auch noch.

Zutaten (ca. 8-9 Stück)

  • 60g Mehl
  • 50g Puderzucker
  • 60g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiß (M)
  • Kuchenglasur
  • Zuckerperlen

Außerdem

  • Pappe (2cm)
  • Wunschzettel

Alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig vermengen und für ca. 1 Stunde quellen lassen. In der Zwischenzeit bastelt ihr euch aus der Pappe eine Schablone. Dafür malt ihr einen ca. 9cm großen Kreis auf die Pappe und schneidet diesen aus.

Dann füllt ihr 1 EL Teig in die Schablone auf einem Backpapier und streicht diesen dünn aus (Wichtig: der Teig muss relativ dünn sein, sonst lässt er sich nicht richtig formen). Zudem solltet ihr für den Anfang nur 1-2 Teigkreise machen. Dann alles für 4-5 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen geben, bis sich die Ränder goldbraun färben.

Nun ist Schnelligkeit gefragt. Mit einem Spachtel den Kreis vom Papier lösen und die vorgeschnittenen Wunschzettel in die Mitte legen und zusammenklappen. Dann die typische Keksform formen, am Besten den Keks über den Rand eines Glases nach unten drücken (oder in eine Muffinform legen).

Als Letztes die Kuchenglasur oder Candymels schmelzen und die Kekse eintauchen und mit Streuseln dekorieren. Fertig !

IMG_9641

Schon habt ihr ein tolles, individuelles Geschenk für eure Liebsten oder für eure Hochzeitsgäste 🙂

Habt ein tolles Wochenende und genießt die Zeit zu Zweit.

Es herzt euch,

Eure Maike

PS : Falls euch nicht der passende Spruch einfällt- findet ihr hier ein paar Andregungen (Achtung: Kitsch-Alarm)